Ratenkredit

Der perfekte Ratenkredit

Ein Ratenkredit ist ein schuldrechtlicher Vertrag, über einen Gesammtbetrag in einer Wärung an Privatpersonen. Er wird in monatlichen Teilbeträgen (meist gleichbleibenden) zurückgezahlt. Dies geschieht über eine vorher fest definierte Laufzeit.

Dieser Ratenkredit wird meist auch als Konsumkredit benannt. Dies soll Menschen mit meist geringen monatlichen Belastungen ermöglichen, sich preisintensive Konsumgüter dennoch sofort leisten zu können. Im Regelfall verlangt der Kreditgeber keine Stellung von Sicherheiten. Ist die Bonität des Kreditnehmers nicht ausreichend wird meist ein Bürge verlang. Dieser muss beim Ausfall der Zahlungen des Kreditnehmers den Kredit weiter begleichen.

Die Restzahlungen der Ratenkredite können wenn vereinbart auch als ganzes früher wie vereinbart zurückgezahlt werden. Unter Umständen müssen dann aber Vorfälligkeitsentschädigungen gegenüber der Bank geleistet werden. Da der Wettbewerb unter den Banken aber mittlerweile sehr hoch ist kann über diesen Part sicher auch gut verhandelt werden.

Die Summe der Raten ist immer höher als der Betrag, welche beim Sofortkauf fällig wäre. Hintergrund sind die Kredittilgung, die Zinsen und die Gebühren des Kreditinstitutes.

In Deutschland ist ein Ratenkredit an Privatpersonen als Verbraucherdarlehen nach dem BGB § 488 geregelt. Durch diesen Hintergrund hat der Verbraucher unter anderem ein Widerrufsrecht. Weiterhin muss zwingend der Effektivzins des Ratenkredites mit angegeben werden. Desweiteren sollte ein solcher Kredit immer in Schriftform aufgesetzt werden. Er kann somit innerhalb von 14 Tagen widerrufen werden. Das Darlehen, welches meist schon von der Bank an den Kreditnehmer gegeben wurde ist dann sofort zurückzahlen.

Mit unserem Ratenkredit Vergleich finden Sie bequem und sicher den richtigen Anbieter für Ihren Wunsch Ratenkredit.